Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   8.10.13 09:55
    cool. sehr gut photograp
   26.08.14 19:08
    Outstanding post, I conc

http://myblog.de/produktfoto

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ein Artikel über Fashion Fotografie

von Silke Schlotz, Gastautorin

Ich habe schon immer gezeichnet, aber irgendwann sahen die Ideen in meinem Kopf so realistisch aus, dass es einfacher war, sie zu fotografieren. Die Form des Menschen hat mich dabei schon immer begeistert. Ich habe Menschen gezeichnet und studiere im Moment Modedesign, um Kleidung am Mensch zu drapieren. Und dementsprechend wollte ich mich auch in der Fotografie dem Mensch widmen.

Durch mein Studium hat sich meine Fotografie in die Richtung der Modefotografie entwickelt. Ich liebe die Wandelbarkeit der Industrie. Ich kann mir kein kreativeres Feld zum Arbeiten vorstellen: Während für kommerzielle Fotografie gern „normale“ Gesichter gesucht werden, sind in der Modefotografie besonders interessante Gesichter mit Eigenarten beliebt.


Die besten Modelle mit denen ich bisher gearbeitet habe, hat man nach Haaren und Make-Up kaum wieder erkannt. Auch am Set war eine deutliche Veränderung spürbar. Als Modefotografin fordere ich gern außergewöhnliches Posing heraus. Je seltsamer es sich anfühlt, umso besser sieht es oft aus. Geübte Modelle legen meistens gleich los, sie fangen einfach an, sich vor der Kamera zu bewegen, die Momente zwischen den Shots sehen oft unglaublich aus. Vom reinen Zuschauen kann man sich kaum vorstellen, dass hier brauchbare Fotos geschossen werden.

Aber das sind genau die Ergebnisse, die ich erzielen möchte. Neue, einfallsreiche Motive, die den Betrachter einen Moment innehalten lassen. Oft ist viel schauspielerisches Können gefragt. Als Fotograf macht mich nichts glücklicher, als wenn ich einem Model einfach nur zurufen muss „lachen“, „traurig“, „böse“ und das Modell setzt die Befehle problemlos um.

Passende Musik hilft beim Shoot, meistens aber mache ich selbst mit vollem Einsatz mit, probiere also, Posen und Mimiken vorzumachen. Für einen Portrait-Shoot wollte ich ein Modell von aggresiven bis zu traurigen Emotionen führen. Ich habe Marilyn Manson abgespielt, das hat ihr tatsächlich geholfen, bei den Tränen mussten wir allerdings schummeln.

Spaß am Set ist damit so gut wie immer garantiert. In einem Team von kreativen Menschen zu sein, ist für mich eine der schönsten Umgebungen. Ich liebe es, zuzuschauen wie Haare und Make-Up den gewünschten Look formen. Mit dem Stylisten bespreche ich die Outfits noch einmal, merke mir die Farben der Kleidung und Accessoires und überlege, was am besten in welche Ecke der Location passt.

 

Zur weiteren Informationen über Fashion Fotografie bitte hier clicken!

13.11.13 08:42
 
Letzte Einträge: Tipps gegen fettige Haut, Erklärung zur Peoplefotografie, Tipps für Hongkong, Zusammenfassung zu unserer Produktfotografie, Tipps für die Fahrprüfung


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung