Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   8.10.13 09:55
    cool. sehr gut photograp
   26.08.14 19:08
    Outstanding post, I conc

http://myblog.de/produktfoto

Gratis bloggen bei
myblog.de





Über die Filmbearbeitung

Filmbearbeitung am Computer ist weder schwer noch benötigt man eine besonders teure Hardware oder Software. Eine gewisse Leistungsfähigkeit sollte die Technik allerdings haben, damit es sich flüssig arbeiten lässt und man nicht nach kurzer Zeit an die Grenzen stößt.

Muss es der neueste und stärkste Computer sein? Nicht unbedingt, dazu muss man sich nur einmal klar machen, dass das Thema Filmbearbeitung zuhause ja nicht neu ist, sondern schon seit einer ganzen Weile mit Hilfe des PCs Filme bearbeitet werden. Bildauflösung, Tonqualität und nicht zuletzt die Datenmengen haben sich dem technischen Fortschritt angepasst. Dafür wurden dann jeweils leistungsstärkere Systeme zum Schnitt benötigt.

Der Fortschritt ist nicht aufzuhalten, weshalb man sozusagen etwas Luft nach oben lassen sollte, was die Leistungsfähigkeit eines Schnittrechners angeht. Zu weit in die Zukunft zu investieren, lohnt sich weder für die Filmbearbeitung noch für andere Anwendungen. Besser ist es, sich nach nicht zu langer Zeit einen neuen Computer zu kaufen, da man so für mehr Leistung am Ende weniger bezahlt.

Videobearbeitung fordert den Computer allerdings weit mehr als einfaches Surfen im Web oder Textverarbeitung. Ein schneller Hauptprozessor, viel Arbeitsspeicher und große Festplatten sollten bei einer Neuanschaffung ins Auge gefasst werden. Ist der eigene Computer noch nicht alt, reicht die Leistungsfähigkeit mit guter Wahrscheinlichkeit grundsätzlich aus. Ein gezieltes Upgrade der Hardware hilft ansonsten für recht kleines Budget. Eine zusätzliche Festplatte ist in jedem Fall eine gute Investition, denn man möchte die Hauptfestplatte des Computers sicher nicht bis zum Rand mit Videodateien füllen.

Fehlt eine bestimmte Schnittstelle für die schnelle Datenübertragung von der Videokamera zum Rechner, lässt sich diese in der Regel ganz einfach nachrüsten. Bei einem Desktop-PC ist all das nicht nur günstiger, sondern lässt sich auch leicht selbst durchführen. Notebooks aufzurüsten, ist teurer und komplizierter. Eine Filmbearbeitung ist grundsätzlich auf mobilen Rechnern möglich, doch wenn man vor der Neuanschaffung steht, wählt man besser ein Standgerät.

Den Arbeitsspeicher zu vergrößern, dürfte sich für die Filmbearbeitung in so gut wie jedem Fall auszahlen. Speicher bekommt man vergleichsweise günstig. Von einer Speicheraufrüstung profitiert man bei fast allem, was sich mit einem Computer tun lässt.
12.11.13 06:22
 
Letzte Einträge: Ein Artikel über Fashion Fotografie, Tipps gegen fettige Haut, Erklärung zur Peoplefotografie, Tipps für Hongkong, Zusammenfassung zu unserer Produktfotografie, Tipps für die Fahrprüfung


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung